Wie halten Sie es mit dem Löwenzahn?

Petzis Garten und Küche: Der Löwenzahn

Lieben Sie ihn, oder hassen sie ihn? Ich nehme an, wenn Sie diesen Blog lesen, dann haben Sie Löwenzahn gern. Falls Sie sich noch nicht ganz sicher sind, lesen Sie hier, warum ich ihn so sehr mag:

Petzis Garten und Küche: Der Löwenzahn

. . . Nicht nur, weil man ganz schnell und ohne jedes Hintergrundwissen einen schönen Kranz aus Löwenzahn flechten, sondern auch weil man Löwenzahn (die Blüten und die Blätter) essen kann. Außerdem ist Löwenzahn ein super „ich blas hinein und es fliegt“ Natur-Spielzeug (manche sagen auch „Puste-Blume“ dazu . . .) und nicht zu letzt sieht so eine blühende (und verblühte) Löwenzahnwiese einfach hübsch aus, . . .

Petzis Garten und Küche: Der Löwenzahn

Petzis Garten und Küche: Der Löwenzahn

Somit, bitte, lasst Löwenzahn stehen – es muss ja nicht überall sein (in den Gemüsebeeten nehme ich Löwenzahn auch heraus) – aber ein paar Pflanzen pro Garten . . .

Tipp: Löwenzahn-Blüten aufs Butterbrot geben oder in den Salat beimischen. Schmeckt echt gut (und sieht nett aus). Und: ganz junge Löwenzahn-Blätter zum Salat geben (vorher ca. 10 min. in kaltem Wasser weichen lassen, so verlieren die Blätter einen Teil ihrer Bitterstoffe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.