Meine Butternuss-Kürbis-Cremesuppe mit knusprigen Croutons

Bei uns hat sich eindeutig der Butternuss-Kürbis durchgesetzt. Nicht nur, weil er so unkompliziert im Garten gedeiht und massig Früchte trägt, sondern weil er auch zu uns Köchen wirklich nett ist. Die Schale ist nämlich recht weich und relativ einfach zu schälen (nicht so hart wie bei manch anderen Artgenossen), er hat mehr Fruchtfleisch als Kerne und, das wichtigste eigentlich, der Geschmack ist meiner Meinung nach einzigartig gut . . . „Meine Butternuss-Kürbis-Cremesuppe mit knusprigen Croutons“ weiterlesen

Tipp: Sie ist einfach unschlagbar, die Küchenrolle . . .

Buchdruck, Kreisverkehr und Küchenrolle fallen mir spontan ein, wenn mich jemand nach den besten Erfindungen überhaupt fragt. Warum ich die Küchenrolle so hochleben lasse (oder besser gesagt, ihren Erfinder – wer hat die Küchenrolle überhaupt erfunden?), einfach weiterlesen . . . „Tipp: Sie ist einfach unschlagbar, die Küchenrolle . . .“ weiterlesen

Erdäpfelpüree: einmal hausgemacht, immer hausgemacht . . .

Vor hausgemachtem Erdäpfelpüree drückt man sich zu Unrecht viel zu oft und ersetzt es durch Packerl-Püree . „Das eigene Püree ist so viel Aufwand“ höre ich oft. Wobei, der größte Aufwand beim Erdäpfel-Püree-Machen eigentlich nur das Schälen und Schneiden der Erdäpfel ist. Der Rest ist in ca. 5 Minuten (Kochzeit NICHT mit eingeschlossen) erledigt! „Erdäpfelpüree: einmal hausgemacht, immer hausgemacht . . .“ weiterlesen

Eine gute Knoblauchsauce braucht guten Knoblauch!

Klingt irgendwie logisch. Oft ist aber das Banalste aus irgendeinem Grund irgendwo im Hinterkopf vergraben. Gerade beim Saucen-Machen versucht man zuviel zu tun, zuviel zu würzen, zuviel zu improvisieren, etc. Was ich früher alles in die Knoblauchsauce alles heineingemischt habe . . . „Eine gute Knoblauchsauce braucht guten Knoblauch!“ weiterlesen

Tipp: Pfannen auskochen, nicht auswaschen!

Eine Pfanne funktioniert dann gut, wenn sie nicht gewaschen wird. Pfannen kocht man am besten aus. Nach dem Braten etc. einfach ca. 1 cm mit Wasser auffüllen, aufkochen und mit einem Kochlöffel den „Bratensatz“ lösen. Wasser wegschütten, die Pfanne noch mit heißem Wasser ausspülen . . . „Tipp: Pfannen auskochen, nicht auswaschen!“ weiterlesen

Endlich, nach vielen Versuchen, der Basmati-Reis wird was . . .

Der Afghane in der Dachauerstraße in München hat es mir angetan. Seit ich dort das erste Mal essen war, ist mir dieser wunderbar zubereitete Basmati-Reis nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Der war so duftend, nicht zu weich, nicht zu trocken – perfekt eben. Oft habe ich versucht, den Basmati so hinzubekommen. Das Ergebnis war jedoch nie so wirklich zufriedenstellend . . . „Endlich, nach vielen Versuchen, der Basmati-Reis wird was . . .“ weiterlesen

Meine getrocknete Gemüse-Würzmischung . . .

Diese eigene Würzmischung für Suppen (und Saucen etc.) ist nicht nur relativ schnell gemacht, sondern auch frei von allen Geschmacksvertärkern, Konservierungsstoffen und sonstigen undefinierbaren Bestandteilen (was sich so hinter dem Begriff „Gewürze“ in den meisten gekauften fertigen Gemüse-Suppen-Pulvern versteckt, bleibt uns ja „leider“ verborgen . . .). „Meine getrocknete Gemüse-Würzmischung . . .“ weiterlesen