Tipp: Wie erkenne ich, wann der Knoblauch reif ist?

Der Knoblauch ist reif, wenn er seine Blüten zum Himmel streckt (und nicht mehr eingeringelt in alle Richtungen). Eigentlich das Gegenteil zur Zwiebel, die lässt alles hängen, wenn sie reif ist . . . „Tipp: Wie erkenne ich, wann der Knoblauch reif ist?“ weiterlesen

Tipp: Einige Zwiebel blühen bereits – was tun?

Als ich diese Woche die Zwiebeln kontrollierte, bin ich doch etwas in Panik geraten. Sehr viele Zwiebeln standen bereits in der Blüte. Beim genaueren Betrachten hat sich die Situation dann allerdings  als „halb so schlimm“ gezeigt. 1 von ca. 20 Zwiebeln blühte. Das geht! Mein Garten-Freund, Herr Fucik, meinte, „Tipp: Einige Zwiebel blühen bereits – was tun?“ weiterlesen

Tipp: Meine milde Knoblauch-Blüten-Paste . . .

Ganz einfach: Die abschnittenen Knoblauch-Blüten werden mit einem Stabmixer gemixt (etwas Struktur lassen, nicht komplett pürieren). Dazu kommt Olivenöl und etwas Salz (das kann man nach Belieben reingeben, je nach Geschmack).   Und fertig! Wenn mehr Knoblauch-Paste gemacht wird, kann man diese einfach in Schraubgläsern aufbewahren. Die Gläser bis ca. 2 mm unter den Rand anfüllen, etwas Olivenöl noch drüber, verschrauben und kühl (Kühlschrank nicht notwendig) lagern (hält ein paar Monate). „Tipp: Meine milde Knoblauch-Blüten-Paste . . .“ weiterlesen

Tipp: Wie wär’s mit einem Radieschen-Strauß . . .

. . . als Mitbringsel. In diesem Strauß habe ich „Eiszapfen“, „18 jours“ und „Wiener Rotes Treib“. Bio-Samen gibts bei Arche Noah. Und damit der Strauß auch frisch und knackig beim Beschenkten ankommt (Radieschen-Blätter welken sehr rasch), einfach mit einer nassen Küchenrolle umwickeln . . .

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte

Tipp: Ein Platz für die Brennnessel (urtica) im Garten . . .

Von der Brennnessel können wir und unsere Pflanzen nur profitieren. Deshalb verdient sie einen Platz im Garten (obwohl sie von den meisten ja nicht gerade geliebt wird). Bei mir hat die Brennnessel im Hof ca. 2 m² zur Verfügung. Dieser Platz ist auch bewusst gewählt, um die Klein-Kinder (solange sie noch Respekt vor diesen Pflanzen haben) von dort fern zu halten. Ich schneide die Brennnessel regelmäßig und mulche damit meine Hof-Pflanzen: Paradeiser, Paprika, Andenbeeren, Salat, etc. Das stärkt die Pflanzen und hält sie gesund (sie bekommen weniger Läuse). Außerdem mache ich Brennnessel-Jauche (diese setze ich nächste Woche an, ich berichte) zum Gießen und Spritzen, und für die Küche nehme ich sie gern und mache Brennnessel-Suppe (die mache ich ebenfalls nächste Woche und berichte), Brennnessel-Tee ist auch nicht schlecht. Ich mag die Brennnessel sehr gern. Sie riecht auch, finde ich, unheimlich gut!
Und, nicht zu vergessen, die vielen Schmetterlings-Raupen, die die Brennnessel zum Fressen gern haben . . . in diesem Sinne, geben Sie der Brennnessel eine Chance!