Radieschen kann man auch warm essen . . .

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte, für Eierspeis (Foto: Kati Martinek)

. . . und zwar in einer Eierspeis. Das schmeckt überraschend gut und braucht nur 2 Zutaten: Eier und Radieschen.

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte, für Eierspeis

Die Radieschen hole ich mir frisch aus dem Garten (diesmal habe ich Eiszapfen und Wiener Rotes Treib) und schneide sie klein (wie Zwiebel)

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte, für Eierspeis

6 Eier (von unseren Hendln) für 2 Personen . . .

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte, für Eierspeis

Die Radieschen in einer Pfanne mit einem Esslöffel Butter (Eierspeis mache ich immer mit Butter, sie wird „cremiger“ und „weicher“) ca. 3 min. lang anschwitzen . . .

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte, für Eierspeis

Anschließend die Eier nacheinander reinschlagen, etwas salzen und ca. 1 min. lang braten lassen, bis das Eiweiß fast fest ist. Dann erst umrühren . . .

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte, für Eierspeis

Nicht zu lange braten, da die Eierspeis sonst zu trocken wird.

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte, für Eierspeis (Foto: Kati Martinek)

Und anrichten: Wilde Rauke habe ich als Würze sehr gern. Zu einer Eierspeis passt sie, finde ich, sehr gut.

Zeitaufwand inkl. schneiden und anrichten: 10 Minuten

Probieren Sie es aus! Warme Radieschen schmecken wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.