Tipp: Grüne Paradeiser (Tomaten) einfach nachreifen lassen . . .

Funktioniert wirklich, auch im Haus. Ich hänge die grünen Paradeiser entweder samt Rispe und Stängel irgendwo auf oder ich lege sie einfach auf eine Küchenrolle in die Küche, wo grad Platz ist.

Falls Sie die Lege-Nachreif-Methode anwenden, dann die Paradeiser immer wieder wenden, damit sie keine Druckstellen bekommen. Die grünen Paradeiser nicht auf die (oder zur) Heizung legen, da werden sie nur kaputt. Die Paradeiser brauchen dann eine Zeit, manche sogar wochenlang, bis sie reif sind . . . ich habe die letzten nachgereiften Paradeiser heute (Anfang Dezember) in einem Rucola-Salat verarbeitet.

petzis_garten_kueche_nachgereifte_paradeiser2

Nachgereifte Paradeiser sind etwas runzliger als frische von der Pflanze. Ist aber eigentlich nicht weiter schlimm. Vom Geschmack kommen sie an sonnengereifte natürlich auch nicht ran, aber immer noch sind sie besser als die Massen-Glashaus-Paradeiser im Winter (ich verzichte im Winter  gern auf Paradeiser . . . mit Vorfreude auf die nächste Gartensaison. Es ist einfach ein gutes Gefühl, sich auf etwas freuen zu können . . .)

petzis_garten_kueche_nachgereifte_paradeiser3
Bald werden die ersten Paradeiser reif . . .

2 Gedanken zu „Tipp: Grüne Paradeiser (Tomaten) einfach nachreifen lassen . . .“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.