Tipp: Wie wär’s mit einem Radieschen-Strauß . . .

. . . als Mitbringsel. In diesem Strauß habe ich „Eiszapfen“, „18 jours“ und „Wiener Rotes Treib“. Bio-Samen gibts bei Arche Noah. Und damit der Strauß auch frisch und knackig beim Beschenkten ankommt (Radieschen-Blätter welken sehr rasch), einfach mit einer nassen Küchenrolle umwickeln . . .

Petzis Garten und Küche: Radieschen-Ernte

Die Erbse (Pisum sativum) baue ich jedes Jahr an . . .

. . . weil sie mir (und den Kindern) furchtbar gut schmeckt (am besten gleich direkt von der Pflanze). Nebenbei bereitet sie mir das Beet für die Nachkultur vor (die Erbse lockert den Boden und reichert ihn mit Stickstoff an).
So mache ich das mit dem Erbsen-Anbau . . . „Die Erbse (Pisum sativum) baue ich jedes Jahr an . . .“ weiterlesen

Tipp: Ein Platz für die Brennnessel (urtica) im Garten . . .

Von der Brennnessel können wir und unsere Pflanzen nur profitieren. Deshalb verdient sie einen Platz im Garten (obwohl sie von den meisten ja nicht gerade geliebt wird). Bei mir hat die Brennnessel im Hof ca. 2 m² zur Verfügung. Dieser Platz ist auch bewusst gewählt, um die Klein-Kinder (solange sie noch Respekt vor diesen Pflanzen haben) von dort fern zu halten. Ich schneide die Brennnessel regelmäßig und mulche damit meine Hof-Pflanzen: Paradeiser, Paprika, Andenbeeren, Salat, etc. Das stärkt die Pflanzen und hält sie gesund (sie bekommen weniger Läuse). Außerdem mache ich Brennnessel-Jauche (diese setze ich nächste Woche an, ich berichte) zum Gießen und Spritzen, und für die Küche nehme ich sie gern und mache Brennnessel-Suppe (die mache ich ebenfalls nächste Woche und berichte), Brennnessel-Tee ist auch nicht schlecht. Ich mag die Brennnessel sehr gern. Sie riecht auch, finde ich, unheimlich gut!
Und, nicht zu vergessen, die vielen Schmetterlings-Raupen, die die Brennnessel zum Fressen gern haben . . . in diesem Sinne, geben Sie der Brennnessel eine Chance!

Knoblauch-Beet immer wieder lockern . . .

Einbisschen „mehr“ Pflege braucht das-Knoblauch-Beet auf jeden Fall. Ich habe es eine Zeit fast ohne probiert und den Knoblauch auch gemulcht – das Ergebnis war stets unbefriedigend. Zu kleiner Knoblauch, Knoblauch der schimmelt, oder Knoblauch der einfach nicht mehr da ist . . . „Knoblauch-Beet immer wieder lockern . . .“ weiterlesen

Gelb und Rot: Die Zwiebeln stecken bereits . . .

1,5 kg gelbe (Sorte Stuttgarter Riesen) und 1,5 kg rote (Rote Braunschweiger) Steckzwiebeln sind seit ein paar Tagen in der Erde. Eine Küche ohne Zwiebel ist für mich unvorstellbar. Sie kommt fast überall vor (ich mag sie roh, gekocht, gebraten, gegrillt) und deshalb wird sie bei uns auch in großen Mengen angebaut. „Gelb und Rot: Die Zwiebeln stecken bereits . . .“ weiterlesen

Die Walderdbeere (Fragaria vesca) zählt zu meinen Lieblings-Früchten und -Pflanzen . . .

So unscheinbar und doch so wunderbar. Diese kleine Pflanze hat es in sich. Nicht nur, dass ihre Frucht für mich das wohl herrlichste Aroma besitzt, ist die Walderdbeere auch wintergrün und ein super Bodendecker. Bei uns blüht sie bereits ganz wild vor sich hin und ich freue mich schon auf die ersten Früchte. „Die Walderdbeere (Fragaria vesca) zählt zu meinen Lieblings-Früchten und -Pflanzen . . .“ weiterlesen

Beete vorbereiten: diesmal ist der Innenhof dran . . .

Im Innenhof pflanze ich hauptsächlich Paradeiser, Paprika und Andenbeeren. Der Platz ist hier sehr beschränkt, die Beete recht klein. Die Pflanzen kommen zwar erst im Mai in diese Beete, trotzdem bereite ich sie jetzt schon vor: erste Un- und Beikräuter rupfe ich aus, ich arbeite auch Kompost ein – und natürlich mulche ich zum Schluss . . . „Beete vorbereiten: diesmal ist der Innenhof dran . . .“ weiterlesen